Nichtanlagen

Bei nichtangelegten Zähnen muss immer überprüft werden, welche Lösung - Lückenschluss oder Lückenerhalt- für diesen individuellen Patientenfall die beste Therapie ist. Diese Entscheidung ist abhängig von Bißlage, Wachstum, Platzverhältnissen, Weichteilprofil, Gesichtssymmetrie und auch von Ihren persönlichen Präferenzen. Bei einem Lückenschluss werden andere Zähne an die Stelle der Nichtanlagen gestellt, damit eine natürlicher Zahn dieses Defizit kompensieren kann. Bei dem Erhalt einer Lücke muss nach Abschluss des individuellen Wachstums ein Zahnersatz (Klebebrücke) oder ein Einzelzahnimplantat mit Zahnersatz eingegliedert werden. Hier berät sie Ihr Zahnarzt gerne weiter.

 

Fall 1: Nichtanlagen der beiden oberen seitlichen Schneidezähne
Fall 1: Nach kieferorthopädischer Behandlung mit Lückenschluss
Fall 1: Lachlinienverlauf vor kieferorthopädischer Behandlung
Fall 1: Lachlinienverlauf nach kieferorthopädischer Behandlung